Erstes Erasmus+ Treffen zum Thema „Unemployment“ in Polen (23.10. bis 28.10.)

Erstes Erasmus+ Treffen zum Thema „Unemployment“ in Polen (23.10. bis 28.10.)

Tag 1: • Abfahrt in Lippstadt und Projektarbeit zum Thema „Arbeitslosigkeit“ im Zug – Präsentation Deutschland, Lippstadts und der Schule • Ankunft in Złocieniec und erstes Kennenlernen der Stadt, der Erasmus+ Teilnehmer und Gasteltern • Projektverlaufsplanung der Woche

Tag 2: • Start der Arbeit am Gimnazjum nr 1 Monte Cassino zu den Themen „Unemployment“ und „Entrepreneurship“ – Workshops mit allen Teilnehmern • Treffen mit dem Bürgermeister von Złocieniec • Freizeit und gemeinsames Mittagsessen im Gästehaus • Präsentationen der verschiedenen Partnerschulen und Treffen mit Eltern, Offiziellen und Schülern in der Schule; neben den Präsentationen gab es verschiedene Spezialitäten aus den unterschiedlichen Ländern

Tag 3: • Treffen an der Schule und Besichtigung einer lokalen Großbäckerei • Interview mit dem Besitzer zu den Themen „Selbstständigkeit“ und „Firmengründung“ • Im Anschluss daran Besuch des lokalen Jobcenters und Präsentation der Arbeitslosenstatistiken (u.a.) • Gemeinsames Mittagessen im Gästehaus und danach ein Besuch im Department of National Forest Service in Jabłonowo mit Bisonfütterung und Lagerfeuer

Tag 4: • Ausflug nach Kołobrzeg, einem Kurort am Baltischen Meer, um mehr über die Tourismusbranche und den hiesigen Arbeitsmarkt zu erfahren • Treffen mit dem Bürgermeister und seiner Assistentin – Präsentation einiger Statistiken zum Thema • Freizeit am Strand und gemeinsames Mittagessen

Tag 5: • Besuch und Besichtigung der lokalen Firma FlowTechnics und Treffen mit dem Gründer • Präsentation der Firma und Darstellung der Arbeitsabläufe, Märkte etc. • Workshop in der Schule und Arbeit an der Tourismusbewerbung der Stadt Złocieniec • Fahrt nach Stawno und Workshop und Mittagessen • Treffen am Gästehaus und die Verleihung der Zertifikate

Tag 6: • Besuch der sozialen Einrichtung Carpe Diem Society, die sich um sozial-schwache Menschen kümmert und ihnen hilft, wieder einen Job zu finden und sich weiterzubilden • Interview mit der Managerin und einigen Repräsentanten • Verabschiedung • Nachmittags Rückreise nach Deutschland