Mensakonzept

Hier im Überblick die wichtigsten Punkte unseres Mensakonzeptes:

Ausstattung der Mensa
Es gibt zwei Aufenthaltsräume in der Mensa, den Raum für die Unter- und Mittelstufe und den Oberstufenraum. Diese sind den unterschiedlichen altersspezifischen Bedürfnissen entsprechend ausgestattet.
Im Unterstufen- und Mittelstufenraum bieten mobile Tischanordnungen die Möglichkeit, das Essen in kleinen und größeren Gruppen einzunehmen, und auf den Sitzbänken kann man eng zusammen- rücken oder sich ausbreiten. Der Oberstufenraum gleicht mit seiner langen und hohen Sitzbank, den Stehtischen und den Barhockern eher einem Bistro oder einer Lounge, gleichzeitig können große runde Tische als Arbeitsplätze genutzt werden. Diverse Magazine und die Tageszeitung liegen hier aus und bieten Informationsmaterial für Freistunden.
Im Vorraum stehen Ablagefächer für Taschen und Jacken zur Verfügung.
Der Wasserspender kann während der Pausen sowie vor und nach dem Unterricht genutzt werden.
(Bitte eine 0,5 l Plastikflasche mitbringen.)

Nutzung der Mensa
Die Mensa ist ab 7:30 Uhr geöffnet und schließt gegen 16:00 Uhr. Während der beiden großen Pausen können Schüler und Schülerinnen zusammen mit ihren Freunden ihr mitgebrachtes Frühstück oder die am Schulkiosk gekauften Brötchen verzehren und sich unterhalten.
Während der Mittagspause (6. Stunde ausschließlich für die Klassenstufe 5, 7. Stunde für alle anderen Klassenstufen) wird hier das warme Mittagessen oder mitgebrachtes Essen eingenommen, allerdings sind Süßigkeiten (außer süßem Mensanachtisch) tabu. Bei Überfüllung werden alle Schüler und Schülerinnen, die nicht essen, in die angrenzende Cafeteria geschickt. Dies gilt auch für Kinder, die lärmen oder Unruhe stiften.
In der Jahrgangsstufe 5 nehmen alle Kinder im Klassenverband an den drei Langtagen an der Mittagessenversorgung teil.
Jacken und Taschen werden während der Mittagspause in den Ablagefächern aufbewahrt.
In Freistunden wird der Oberstufenraum auch als Arbeitsraum genutzt, in dem die erteilten Fachaufgaben angefertigt werden.
Außerhalb der Unterrichtszeiten kann die Mensa für schulische Veranstaltungen genutzt werden. Dafür muss eine frühzeitige Anmeldung über das Sekretariat und den Hausmeister erfolgen.
Der Gebrauch von Handys ist im Unter-/Mittelstufenraum der Mensa verboten (siehe unsere Handyvereinbarung).

Verpflegungskonzept
In unserer Mensa wird selbst gekocht! Wir haben drei Köchinnen, die vor Ort in unserer gut ausgestatteten Küche die Essenskomponenten selbst vorbereiten und herstellen. Wenn wir von Ihnen in Kenntnis gesetzt werden, können wir Allergien dabei ebenso berücksichtigen wie religiöse Vorschriften.
Die Mittagsmahlzeit wird als Free-Flow Prinzip angeboten, d.h. die Schüler und Schülerinnen bedienen sich aus der großen Vielfalt der Angebote selbst und dürfen bei Bedarf nachnehmen. Die Selbstbedienung beinhaltet täglich folgende Komponenten:
bis zu 3 verschiedene Aufläufe
bis zu 3 verschiedene Gemüsesorten
diverse Sättigungsbeilagen (Kartoffelgerichte, Reis)
ein täglich wechselndes Fleisch- oder Fischgericht
mind. 1 vegetarisches Angebot
Nudelbuffet mit verschiedenen Soßen
Eintopf (1x wöchentlich)
bis zu 10 verschiedene Salatkomponenten
Nachtisch (z.B. Obst, Quark- Joghurtspeisen, Pudding)
Sprudelwasser aus dem Wasserspender
Die Speisepläne (über 2 Wochen) sind im Schaukasten vor der Schülercafeteria, im Lehrerzimmer und auf unserer Homepage (Link: Mensa, I-Net Menue) einsehbar.

Bestellsystem
Das Mittagessen kann bequem über die Schulhomepage vom Computer daheim bestellt werden. Dabei kann für 2 Wochen oder für einzelne Tage bestellt werden. Bei der Einschulung melden Sie sich bei unserem Caterer (INI) an und erhalten die notwendigen Unterlagen für das Einloggen und die Bankdaten für das persönliche Essenskonto. Ebenfalls erhalten Sie einen Chip (Pfand 5 Euro) mit dem Namen des Kindes. Dieser Chip ist immer an der Ausgabetheke vorzulegen.
Auf das persönliche Essenskonto überweisen Sie einen von Ihnen gewählten Betrag. Von diesem Konto werden die Mittagessen (3,50 Euro pro Essen) bei der Essensausgabe abgebucht. Eine Abbuchung von zwei Essen täglich ist nicht möglich (kein Missbrauch bei Verlust des Chips).
Sie haben jederzeit einen Überblick über das vorhandene Guthaben und über die Abbuchungen, wenn Sie sich einloggen. Ebenfalls können Sie das Mittagessen im Krankheitsfall bis 8:30 Uhr per Computer abbestellen.
Falls einmal vergessen wurde zu bestellen, kann auch bis 8:30 Uhr am Terminal in der Mensa nachbestellt werden. Bei Verlust des Chips ist kein Missbrauch möglich, er „enthält“ keinen Geldbetrag und kann nur vom Eigentümer genutzt werden. Bei Verlust erhalten Sie einen zweiten Chip.

Betreuung durch Lehrer/Lehrerinnen und Mensamütter
Während der großen Pausen und der Mittagspause erfolgt eine Aufsicht bzw. Betreuung durch einzelne Lehrer und Lehrerinnen. Von Montag bis Donnerstag sind auch jeweils zwei Mensamütter von 12:20 bis 14:00 Uhr im Einsatz, die an den Ausgabetheken helfen, zum Probieren motivieren, Wünsche und Beschwerden entgegennehmen und auf Sauberkeit achten.
Die Mensamütter und das Küchenteam tauschen sich regelmäßig über das Essensangebot aus.

Übernahme von sozialer Verantwortung – Mensadienst
Jede Klassenstufe (6-9) übernimmt einmal jährlich für jeweils einen Monat (von Montag bis Donnerstag in der 7. Stunde) den Mensadienst. An den Langtagen sind dies jeweils drei, am Dienstag zwei Schüler/Schülerinnen. Die Übersicht über die Verteilung der Klassen hängt im Schaukasten vor der Schülercafeteria aus. Vor dem ersten Einsatz der Klassen erfolgt eine Hygieneschulung durch die für die Mensa zuständige Lehrkraft. Mensamütter leiten die „Mensacops“ während ihres Dienstes an.
Folgende Aufgaben sind auszuführen:
Wegbringen der Tabletts mit dem benutzten Geschirr vor die Spülküche
Sauberhaltung der Salatausgabetheke (Entfernen von Salatsoßenflecken)
Kontrolle der Sauberkeit von Tischen und Bänken gegen Ende der Mittagspause.
Ab circa 13:40 Uhr können auch die eingesetzten Mensacops ihr Mittagessen einnehmen.
Im Oberstufenraum der Mensa übernehmen Oberstufenschüler/-schülerinnen den Aufräumdienst gegen Ende der 7. Stunde. Ein Aushang mit den Namen der Zuständigen befindet sich an der Eingangstür des Raumes.