Frühling in Lens

Schüleraustausch mit Lens/ Nordfrankreich im März 2017

Herrliches Frühlingswetter begleitete die 25 Schülerinnen und Schüler des EG und des Ostendorf-Gymnasiums die ganze Woche über beim jährlichen Austausch mit dem Lycée Saint-Paul in Lens. So machte das Programm mit Begegnungen, Besichtigungen, Feiern und natürlich auch Unterrichtsbesuchen noch mehr Spaß.

Ankunft in Lens Montag Nachmittag, die erste Begegnung der deutschen und der französischen Schüler. Stets die gleichen Gedanken: 'Wie ist mein Austauschpartner? Werden wir uns mögen? Werden wir uns verstehen? Werde ich mich in der Familie zurechtfinden? Werde ich mein Schulfranzösisch jetzt auch wirklich anwenden können?"

Dieses Suchen und Finden der jeweiligen Austauschpartner ist jedes Mal wieder spannend. Christine Zander(EG) und Evren Gül (Ostendorf) kennen diese Momente und sie selbst freuen sich, ihre Kollegen nach einem Jahr wiederzusehen. Für alle gilt dann die gleiche Regel: in Lens sprechen wir Französisch, in Lippstadt Deutsch.

Schule in Frankreich ist etwas ganz neues für unsere Schüler. Das Lycée Saint-Paul hat über tausend Schüler, aber nur aus der Oberstufe. Schüler aus Unter- und Mittelstufe gehen in Frankreich in eine andere Schule, ins Collège. Die Schule beginnt morgens um 8.15 Uhr und geht bis nachmittags um 17 Uhr, dazwischen eineinhalb Stunden Mittagspause. Der Schulweg ist teilweise deutlich länger als unsere Schüler es gewohnt sind. Somit findet das Familienleben abends statt. Lebensrhythmus und auch die Mahlzeiten sind eben anders.

Ein spielerisches und spaßiges Programm mit gemischten Teams aus den französischen und deutschen Austauschschülern und ein 'speed dating' führten zu einem besseren Kennlernen untereinander. Auch ein gemeinsames Badminton-Turnier brachte die Gruppe in Bewegung. So richtig spannend wurde es dann in einer Halle, wo gemischte Teams sportliche Aufgaben und Wissensfragen gemeinsam lösen mussten. Ganz unbemerkt und nebenbei fiel es dann immer leichter, Französisch zu sprechen.

Das abwechslungsreiche Ausflugsprogramm führte die Schüler zum Louvre Lens, einem neuen, futuristischen Museumsbau. In Lille, der schönen Hauptstadt der Region 'Hauts de France', konnten die Schüler nach einer Stadtführung dann bei strahlendem Sonnenschein  gemeinsam mit ihren Freunden die Stadt, die Cafés und die Geschäfte erkunden. Eine weitere Stadtbesichtigung führte nach Arras mit seinen einmaligen Barockmarktplätzen.
Im Ersten Weltkrieg war die gesamte Region sehr stark umkämpft, es gibt dort riesige Soldatenfriedhöfe. Die immer noch sichtbaren Spuren in der Landschaft und das beeindruckende Kriegerdenkmal Vimy zu Ehren der kanadischen Soldaten, die an der Seite Frankreichs gekämpft haben, zeigten den Schülern die historische Bedeutung der Region.

Und dann kam der Abschlussabend, eine fantastische Fête. Zunächst gab es ein leckeres Buffet ganz nach dem Geschmack der Schüler mit Hamburgern und Pommes Frites. Danach legte die Rockband 'Across the ages' aus Schülern und Lehrern los, eineinhalb Stunden Rockmusik, bei der es keinen mehr auf den Stühlen hielt. Ein toller Abschiedsabend.

Natürlich fiel der Abschied am Samstag Morgen dann schwer, aber die Aussicht auf ein baldiges Wiedersehen in Lippstadt Ende Mai ist eine schöne Perspektive. Wir freuen uns darauf.