Ökologie im Umfeld der Schule
Der Förderneigungsunterricht NW in der Klasse 7 möchte vor allem praktische Inhalte anbieten, für die im Unterricht weniger Zeit bleibt. Hierzu gehören im Herbst die Bestimmung von Pflanzen, da bei vielen Bäumen erst im Herbst die charakteristischen Früchte zu sehen sind. Außerdem legen die Schüler und Schülerinnen ein kleines Herbarium an.
Im Winter steht dann der Mikroskopie-Führerschein an. Die Mädchen und Jungen erhalten Einblick in die Welt des Kleinen und lernen erste Zellorganelle kennen.
Das Frühjahr steht im Zeichen der Wettbewerbe. Entweder nimmt der Kurs am Wettbewerb „Gedankenblitz“ oder beim Schülerwettbewerb „bio-logisch“ teil.
Im Sommer gibt es in und um die Lippe viel zu erkunden. Vor allem die Insektenlarven im Lippewasser sind spannend, denn mit ihrer Hilfe können wir die Güteklasse eines Gewässers bestimmen.

Erste Hilfe
Hingefallen und Schürfwunde am Bein? Beim Schulsport mit dem Fuß umgeknickt? Hier lernt ihr, wie
ihr Wunden fachmännisch versorgt, Verbände anlegt, einen Bewusstlosen in die stabile Seitenlage legt und was man tun muss, um jemanden durch Herz-Lungen-Wiederbelebung sofort helfen zu können. Teamarbeit und knifflige Fallbeispiele warten auf euch.
Zum  Abschluss erhaltet ihr eine „Erste Hilfe Bescheinigung“ und habt die Möglichkeit am Schulsanitätsdienst teilzunehmen.

Kunstwerkstatt
Das Halbjahresthema dieses Kurses entwickelt sich immer im Dialog mit den Mädchen und Jungen dieser Kunstwerkstatt. Im aktuellen Kurs haben die Kinder sich für die Neugestaltung des Holzhäuschens auf dem Schulhof entschieden. Dieses Häuschen wird während der Mittagspause gern als Rückzugsort genutzt.
Zunächst überlegen wir uns ein Thema für die Anstreichaktion, erstellen diverse Skizzen als Musterbeispiele und beachten dabei Wirkung und Aussage dieser Vorschläge. Dann folgt die Entscheidung für ein Muster, die Farbauswahl und die Größenübertragung auf die Hauswände.
Die Anstreichphase erfolgt bei gutem Wetter.
Das Kunstobjekt bleibt für mehrere Jahre bestehen.

Trampolinspringen und Tischtennis
Dieses Angebot wird in Kooperation mit dem LTV Lippstadt durchgeführt.
Hier wird eine altersgerechte und abwechslungsreiche Anleitung erteilt, die  Spaß und Freude vermitteln und  grundsätzlich die Motivation am Sporttreiben wecken möchte. Überforderungen sollen dabei vermieden werden.
Beide Sportangebote finden gleichzeitig in unterschiedlichen Gruppengrößen in einer Sporthalle statt.

Tischtennis

  • Allgemeine Bewegungs- und Abwurfspiele mit Fuß-, Soft-, Volley- und Tischtennisbällen (Kinder wärmen sich auf, steigern ihre Reaktion, Koordination und verbessern spielerisch konditionelle Grundlagen)
  • Vorbereitende Spiele  für Vor- und Rückhand (Frisbee, Hand-Tennis, Headis  etc.)
  • Ballgewöhnungs- und Hand-Auge Koordinationsübungen
  • Richtige Schlägerhaltung, Vorhand und Rückhand richtig einsetzen, den Ball optimal treffen oder die Beinarbeit und das Stellungsspiel erlernen und verfestigen
  • Schlagtechniken
  • Freies Spielen und Erlerntes ausprobieren dürfen

Trampolinspringen

  • Hüpfen und Turnen auf dem Trampolin ist für Kinder ein gesundes Training, das obendrein auch noch Spaß macht.
  • Trampolinspringen ist unter Fitnessaspekten deutlich effektiver als Joggen.
  • Durch regelmäßiges Üben auf der schwingenden Trampolinmatte werden die Motorik, die Koordination der Bewegungen und der Gleichgewichtssinn der Schüler geschult. Das ist bei dem heutigen Lebensstil der Kinder, die erst in der Schule, dann vor dem PC sitzen, besonders wichtig.
  • Kleinere oder größere Kunststücke zu erlernen, steigert Motivation und Selbstvertrauen.
  • Eine verbesserte körperliche Beweglichkeit, wie sie das Trampolin vermittelt, macht sich auch in größerer geistiger Fitness bemerkbar. Die schulischen Leistungen profitieren von dem Spaß an der Bewegung.
  • Trampolintraining hat auf Kinder eine ausgesprochen ausgleichende Wirkung.