Methodenkonzept im Fach Physik für die Sekundarstufe I

JahrgangsstufeMethode
7• systematische Beobachtung und Beschreibung physikalischer Phänomene und Vorgänge
• Unterscheidung von Beobachtung und Erklärung
• Erkennen und Entwicklung einfacher Fragestellungen, die mit Hilfe physikalischer und anderer Kenntnisse und Untersuchungen zu beantworten sind
• Analyse von Ähnlichkeiten und Unterschiede durch kriteriengeleitetes Vergleichen
• Durchführung einfacher qualitativer Experimente
• Anfertigung einfacher Versuchsprotokolle
8• Dokumentation und Präsentation der Ergebnisse und Tätigkeiten in Form von komplexeren Texten, Skizzen, Zeichnungen, Tabellen oder Diagrammen auch computergestützt
• Recherche in unterschiedlichen Quellen (Print- und elektronische Medien)
• kritische Auswertung der Daten, Untersuchungsmethoden und Informationen
• Beschreibung, Veranschaulichung und Erklärung physikalischer Sachverhalte unter Verwendung der Fachsprache und Medien , ggf. mit Hilfe von Modellen und Darstellungen
• Planung und Durchführung von komplexeren Experimentalaufbauten
9• Auswahl, Prüfung, Einordnung und Verarbeitung von Daten und Informationen aus verschiedenen Quellen
• Aufstellung von Hypothesen, Planung und Durchführung geeigneter Untersuchungen und Experimente zur Überprüfung der Hypothesen
• Auswertung von Experimenten unter Rückbezug auf die vorangegangenen Hypothesen
• Interpretation von Daten, Trends, Strukturen und Beziehungen, Anwendung einfache Formen der Mathematisierung auf die Interpretationen, Ziehung geeigneter Schlussfolgerungen und Aufstellung einfacher Theorien
• Aufstellung von Zusammenhänge zwischen physikalischen Sachverhalten und Alltagserscheinungen, Abgrenzung von Alltagsbegriffe von Fachbegriffen, Wissenstransfer
• angemessene Veranschaulichung von Daten mit sprachlichen, mathematischen oder (und) bildlichen Gestaltungsmitteln wie Graphiken und Tabellen auch mit Hilfe elektronischer Werkzeuge
• kritische Beurteilung und Bewertung empirischer Ergebnisse und Modelle auch hinsichtlich ihrer Grenzen und Tragweiten
• Unterscheidung auf der Grundlage normativer und ethischer Maßstäbe zwischen beschreibenden Aussagen und Bewertungen
• Einbindung physikalischer Sachverhalte in Problemzusammenhänge
• Entwicklung und Anwendung von Lösungsstrategien auch unter Verwendung komplexer Experimentalaufbauten
• Nutzung physikalische Modelle und Modellvorstellungen zur Beurteilung und Bewertung naturwissenschaftlicher Fragestellungen und Zusammenhänge