Besuch in Haus Düsse 2017 – Rinder und Schweinehaltung

Die Milchkühe und die Bullen werden getrennt gehalten. Um die Milchkühe zu melken, gibt es eine Maschine, die die Milch aus den Euter saugt. Die Kühe haben das gerne, denn wenn das Euter zu schwer wird, tut es den Kühen weh. Das Futter, das sie bekommen, wird aus verschiedenen Mitteln zusammengesetzt. Wenn die Kuh ein Kalb bekommt, wird sie aus der Herde genommen. Ist das Kalb geboren, wird es sofort geimpft, um keine Krankheiten in die Herde herein zu bringen. Die Hörner werden schon entfernt, wenn die Kühe noch klein sind, sonst schaden sie später dem Bauern oder der Herde. Die Kuhfladen werden mit einer Maschine entfernt, die ständig über den Boden fährt. Die Bullen werden auch zusammen gehalten. Aber sie werden höchstens zwei Jahre alt, weil sie dann geschlachtet werden und Fleisch liefern. Ein Kalb, das noch sehr jung ist, heißt Edwina.

Die Schweine leben auch zusammen, nur die Sauen, die gerade Nachwuchs bekommen haben, leben einzeln. Sie leben in einem kleineren Stall zwischen Metallstangen, weil sie sonst die kleinen Ferkel erdrücken können. Wenige Tage nach der Geburt, sind die Ferkel so klein, dass man sie in die Hand nehmen könnte. Ein riesiger ausgewachsener Eber kann bis zu 300 kg schwer werden.

Zwischen den Ställen ist eine riesige Waage, die die LKW mit Futter wiegt.

Lukas Pütter, Klasse 5b

 

 

Zu Besuch bei Rindern und Schweinen

Bericht Haus Düsse 2014