Keine Angst! Wir wollen euch nicht vor dem Fach Kunst warnen. Im Gegenteil, wir freuen uns über alle Schülerinnen und Schüler, die sich für Kunst und kreatives Schaffen interessieren!

 

Was ist Kunst?

Da Vinci und Dürer sind Kunst, weil "jeder erkennen kann, was sie gemalt haben." Stimmt das? - Aber was ist mit Josef Beuys oder Pierre Huyghe und Yan Lei? Die Letztgenannten haben auf der dOCUMENTA13 im  Sommer 2012 für viel Diskussionsstoff gesorgt . . .

Ist Kunst nur das, was "schön" ist? Ist der röhrende Hirsch in Öl Kunst, weil er "so schön echt" die scheinbar heile Natur spiegelt? Was ist überhaupt "schön" und wer entscheidet das? Hat Kunst auch etwas mit "wahrhaftig" zu tun? Kann es sein, dass eine künstlerische Arbeit, obwohl sie nicht auf den ersten Blick zu verstehen ist (wie das "Limited Art Project" des Chinesen Lei), am Ende doch "echter" ist  als der "röhrende Hirsch"?

Warum wir uns mit Kunst beschäftigen

Viele Fragen! Und haben Sie / habt ihr dabei etwas gemerkt? Plötzlich ist die Beschäftigung mit Kunst mitten im Leben angekommen. Kunst ist Teil unserer Kultur, sie geht uns alle an und fordert uns heraus.

Kunst hat uns etwas zu sagen, wenn auch zuweilen erst auf den zweiten Blick; Kunst will und kann verstanden werden. Wer sich mit Kunst befasst, kann einen neuen Blick auf die Welt werfen und dabei eine Menge lernen ...             Unser Alltag ist durchdrungen von Kunst. Wir begegnen ihr in der Architektur unserer Städte, in der Mode, im Design von Autos, Möbeln, Haushaltswaren, Mobiltelefonen und Computern und multimedial in der Werbung. Kunst bestimmt unseren "Lifestyle"! Also "erwartet" Kunst kritische Auseinandersetzung und die Fähigkeit der Unterscheidung. Na dann:

Willkommen im Fachbereich Kunst des         Evangelischen Gymnasiums !

Zur Zeit haben wir vier ausgebildete Kunstlehrer in unserem Fachbereich: Frau Ann-Christin Jaworsky, Frau Vera Jungeblodt, Herr Gerald Klemm und Frau Petra Herms. 

 

 

Das pädagogische Konzept des Fachbereiches besteht in einer engen Verbindung von praktisch-bildnerischer Arbeit und der theoretischen Auseinandersetzung mit  Werken der Bildenden Kunst.

Der Kunstunterricht an unserer Schule findet in den Jahrgängen 5, 6, 7 und 9, sowie durchgängig in der Sekundarstufe II statt. In den Jahrgängen 5 und 6 arbeiten wir häufig fächerübergreifend und projektorientiert, das heißt, wir stimmen die Themen und Inhalte des KUNSTunterrichts mit Lerngegenständen anderer Fächer ab.

Um Freude und Erfolg im Fach Kunst erfahren zu können, solltest du

·      Spaß an kreativer Gestaltung haben

·  Neugier am experimentellen Umgang mit Farben, Formen und Materialien haben

·      Lust darauf haben, neue Techniken und Verfahren zu erlernen

·      und nicht zuletzt Interesse haben an kunstgeschichtlichen Zusammenhängen

Eine Vielzahl künstlerischer Techniken werden vermittelt. Neben den traditionellen Medien wie Zeichnung, Druckgrafik, Malerei und Plastik arbeiten die Schüler auch mit technischen Medien (wie Digitalkamera und PC).

Landmalerei, Landart- und Graffitti-Arbeiten und moderne künstlerische Verfahren wie Installationen gehören ebenso zum Alltag des Fachunterrichts wie die Teilnahme an bildnerischen Wettbewerben im Bundesgebiet, die Durchführung von Ausstellungen in außerschulischen Institutionen, zuletzt in der IKK Lippstadt, oder der Besuch wichtiger zeitgenössischer Ausstellungen (z.B. dOCUMENTA  in Kassel).

 

Die Unterrichtsinhalte der einzelnen Jahrgangsstufen können im schulinternen Curriculum nachgelesen werden. 

 

Kunst – Angebote

     ·       Kunst - Grundkurse und

·       Kunst – Leistungskurse (oft in  Kooperation mit den anderen Lippstädter Gymnasien)

·       Kunst - Förder-Neigungskurse

·       Kunst im Freiraum

 

Kunst - Bewertung

Wichtige Kriterien zur Bewertung der praktisch-künstlerischen Leistungen sind u.a.:

     ·      aufgabengerechte Bearbeitung (Themenstellung)

·      Qualität der Idee (Kreativität, Originalität)

·      Qualität der Ausführung (z.B. Sauberkeit, Pixel)

·      ggf. Präsentation/Dokumentation

·      termingerechte Abgabe (Verspätungen = Punktabzug bzw. nicht erbrachte Leistung)

Wichtige Kriterien zur Bewertung der sonstigen Mitarbeit sind u.a.:

     ·      regelmäßige Beteiligung am Unterrichtsgespräch

·      selbständige, sachlich fundierte und sprachlich angemessene Auseinandersetzung mit den Unterrichtsgegenständen (mit eigenen Ideen, begründeten Urteilen und Schlussfolgerungen)

·      eigenständige Vorbereitung und Vortrag von Referaten, kleinen Vorträgen u.Ä.

·      mündliche oder schriftliche Zusammenfassung von Unterrichtsergebnissen

 

Kunst – Fachräume