Methodenkonzept
 
Sozialwissenschaftliche Methodenkompetenz beschreibt die fachspezifischen Fähigkeiten
und Fertigkeiten, die – neben überfachlich methodischen und metakognitiven Kompetenzen
– benötigt werden, um sich mit gesellschaftlichen, ökonomischen und politischen
Erscheinungen und Herausforderungen auseinandersetzen zu können. Sie ist ein
wesentliches Element sozialwissenschaftlicher Wissenschaftspropädeutik.
Methodenkompetenz zeigt sich durch die Beherrschung von Verfahren der
sozialwissenschaftlichen Informationsgewinnung und -auswertung, der sozial-
wissenschaftlichen Analyse und Strukturierung, der Darstellung und Präsentation sowie
durch unterschiedliche Verfahren bzw. Methoden der sozialwissenschaftlichen Erkenntnis-
und Ideologiekritik. Dazu erwerben Schülerinnen und Schüler Kompetenzen in den
Bereichen der sozialwissenschaftlichen Begriffs-, Hypothesen- und Modellbildung sowie der
empirischen Zugriffsweisen. 
 
 
Vorschläge für die konkrete Anwendung verschiedener Methoden wurden in die einzelnen
Unterrichtsvorhaben integriert.